HOLZBAU // ENERGETISCHE SANIERUNG

Was versteht man unter energetischer Sanierung?

 

Energetische Sanierung bezeichnet in der Regel die Ertüchtigung der thermischen Hülle eines Gebäudes zur Minimierung des Heizenergiebedarfs gemäß den Bestimmungen der Energieeinsparverordnung (EnEV), auch Fassadensanierung (siehe gesonderte Seite).

 

Neben der Fassadensanierung existieren aber auch weitere Maßnahmen, um den Heizenergiebedarf zu minimieren:

 

  • Fenstersanierung
  • Dachdämmung
  • Kellerdeckendämmung
  • Heizungssanierung (Niedertemperaturkessel, Brennwertkessel, Mikro-KWK, Wärmepumpe)
  • Solarthermie zur Warmwasser- und/oder Heizungsunterstützung

 

 

Förderung ökologischen Bauens

 

Unter der Überschrift "Ökologisches Bauen" bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) verschiedenen Förderprogramme für Aus-, Neu- und Umbau an. 

 

Ziel der Maßnahme ist es, energiesparende und umweltschonende Bauvorhaben zu befördern.

 

Die Unterstützung besteht in der Bereitstellung eines zinsgünstigen, auf 10 Jahre festgeschriebenen Kredites, der mit anderen öffentlischen Mitteln kombinierbar ist und flexibel auch vorzeitig zurückgezahlt werden kann.

 

Für Fachwerkneubauten kommen Förderungen nach den Standards KfW 70 und KfW 55 in Betracht. Wir beraten Sie gerne! 

 

Dieser Link führt Sie zur Kfw-Bank